MT Industrietechnik GmbH & Co. KG

MT Industrietechnik GmbH & Co. KG wurde 1978 als MT Zeitarbeit GmbH & Co. KG gegründet. Seit nun mehr als 40 Jahren ist MT als Montage und Dienstleistungsunternehmen international im Einsatz. Mittelständisch und inhabergeführt sind über 1100 Mitarbeiter in der internationalen Unternehmensgruppe beschäftigt. Innovation, Wachstum und ein familiäres Arbeitsumfeld sind Treiber unseres anhaltenden Erfolges. In Deutschland ist die MT Industrietechnik für Sie an 7 Standorten vertreten.
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
Wir wollen Euch natürlich noch die Gewinner unseres MT-Bundesliga-Tippspiels bekannt geben und gratulieren den drei bestplazierten:

1. musiclo (Bundesliga-Trikot nach Wahl)
2. letztermann (Amazon Gutschein im Wert von 50 €)
3. Dande (MT Überraschungspaket)

Insgesamt waren 109 aktive Tipper bei unserem Tippspiel beteiligt.
Wir danken allen für die Teilnahme.

Alle Gewinner werden von uns zusätzlich per E-Mail benachrichtigt.😉
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
Wir bringen Ihre Projekte nach vorne - Ladeinfrastruktur für Elektromobilität.

Als zukunftsorientiertes Unternehmen sind uns moderne Projekte ein besonderes Anliegen. Deshalb freuen wir uns sehr, unsere Kunden bei der Gestaltung der „FUTURE Mobility“ zu unterstützen.

Der bundesweite bzw. globale Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Mobilität ist ein Mammutprojekt, für das unsere Auftraggeber auf das qualifizierte Fachpersonal von MT-Industrietechnik angewiesen sind. Zusammen arbeiten wir an einem intelligenten Lastmanagement für Elektromobilität auf der ganzen Welt.

Um diese Aufgabe vollumfänglich meistern zu können, werden unsere Servicetechniker extra auf die speziellen Ladesäulen geschult. Hier zu sehen sind unsere Monteure Dragan D. und sein Schützling Karlo M. – beide von der Kemptener Niederlassung im Süden der Bundesrepublik. Dragan gibt sein gesammeltes Wissen an Karlo weiter, bis dieser über die einschlägige Fachkompetenz verfügt, die Hochvoltanlagen auch alleine zu installieren, zu warten und zu reparieren. Dabei sind die beiden in ganz Deutschland unterwegs und beweisen neben ihrem umfangreichen theoretischen Wissen auch ihr handwerkliches Geschick.

Für die eigene Mobilität wurde ihnen vom Auftraggeber der auf dem Bild zu sehende SKODA ENYAQ gestellt, in dem die nötige Ausrüstung mitsamt dem Werkzeug Platz findet.
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
Starker Auftakt für Marvin Siebdraht beim ersten Event der IDM am Lausitzring.

Am vergangenen Wochenende fand bei sonnigem Wetter der 1. Lauf der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft statt.
Austragungsort war der Lausitzring.

Da im letzten Jahr diese Veranstaltung Corona bedingt ausfiel, hatte
Marvins Team sehr wenig Erfahrung auf der Strecke und die drei freien Trainings am Freitag waren wichtig, um das richtige Setup zu finden.

Marvin hatte den kompletten Tag nicht das richtige Gefühl zum Motorrad, um schnelle Zeiten fahren zu können. Der Abstand zur Spitze war mit über einer Sekunde, aus Marvins Sicht, dementsprechend erschreckend groß.

Mit guter Arbeit des Teams wurde ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wodurch es Marvin im Qualifying gelang den Abstand nach vorn auf 0,6 Sekunden zu verringern und mit Platz 4 eine gute Ausgangsposition für das spätere Rennen zu sichern.

Das erste Rennen am Samstagnachmittag verlief vom Start an ziemlich gut. Marvin konnte sich mit den ersten drei zusammen vom Verfolgerfeld absetzen. Nach dem Sturz eines Kontrahenten gab es einen Zweikampf um Platz 2 den Marvin vor der Ziellinie um Haaresbreite verlor.

Somit beendete Marvin das erste Rennen des Jahres, leicht enttäuschend, auf Platz 3.

Das zweite Rennen am Sonntagmittag lief ähnlich ab.
Die Führungsgruppe bestand diesmal aber aus 6 Fahrern und es gab
daher mehr Überholmanöver.

Nach vielen spektakulären Zweikämpfen und einer spannenden letzten Runde konnte Marvin als erster die Ziellinie überqueren.

Fazit:
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass trotz anfänglicher Probleme für Marvin das erste IDM Wochenende sehr zufriedenstellend war. Marvin geht überglücklich und als Meisterschaftsführender vom Lausitzring weg.

In zwei Wochen findet das nächste Rennen in Oschersleben statt.
Hier möchte er an seine starke Performance anknüpfen und die Führung verteidigen.

Copyright "Henk Teerink"
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
MT zeigt weiterhin Flagge.

Steigende Gas- und Spritpreise belasten viele Nutzer in Deutschland aktuell. Richtig weh tut es natürlich vor allem den vielen Berufspendlern in Deutschland.

Auch unsere Monteure, die mit ihren Autos jede Woche zu den Baustellen Pendeln, trifft es besonders hart.

Da sich die Politik wieder einmal viel Zeit zum Handeln nimmt, zeigt MT Industrietechnik die schnelle Flagge. Wir unterstützen unsere Monteure im Bereich des steuerrechtlich Möglichen und geben monatlich einen Tankgutschein von 50,- € aus. Das nun schon seit drei Monaten in Folge.

Unsere Mitarbeiter sind unser wertvollstes Gut. Ihre Probleme sind auch unsere Probleme. Darum unterstützen wir sie.

Ein weiterer, guter Grund zu MT Industrietechnik zu wechseln.
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
MT Industrietechnik GmbH & Co. KG
Es geht wieder los. Nachdem Marvin Siebdrath Ende letzten Jahres seinen Vertrag in der IDM Supersport 300 mit dem RT Motorsport by SKM Kawasaki Team für eine weitere Saison verlängert hat, geht er ab diesem Wochenende wieder auf Punkte und Titeljagd.

Letzte Rennsaison hat Marvin mit dem zweiten Platz in der Meisterschaft den Titel knapp verpasst, der soll in der kommenden Saison nun endlich eingefahren werden.

An diesem Wochenende geht es endlich auf dem Lausitzring wieder los. Marvins Rennen finden am Samstag 16:30 Uhr und am Sonntag 14:05 Uhr statt.

Sein kleiner Bruder Mika Siebdrath, der eine weitere Saison für die spanische Nachwuchsschule „Cuna de Campeones“ in der Klasse Promo3 auf einer 4-Takt Yamaha 250 mit 30 PS startet, hat hingegen schon zwei Rennwochenenden hinter sich. Nach einem tollen Start in Jerez mit einem Podiumsplatz spielte in Valencia die Technik nicht ganz so gut mit und Mika konnte nach einem fünften Platz im ersten Rennen sein zweites Rennen nicht zuende fahren.

Beide Fahrer werden auch in diesem Jahr wieder von MT Industrietechnik unterstützt. Wir drücken daher fest die Daumen und wünschen eine erfolgreiche Saison.